Von Schicksalsschlägen und Entscheidungen

Man braucht manchmal einen Tritt oder einen Unfall um Dinge klar zu sehen. Es ist immer noch unbegreiflich wie wir zu unserem Bus und unserer Entscheidung zu reisen und von unterwegs aus als Grafiker zu arbeiten gekommen sind. Aber es ist umso schöner diese Geschichte zu erzählen.

— Translate?
English Deutsch

Wir sind leidenschaftlich gerne an der frischen Luft und in der Natur. Sei es für einen kleinen Spaziergang im nahegelegenen Wald oder für längere Wanderungen auf der schwäbischen Alb oder in Schottland. Im Zelt, auf Isomatten – das ist Freiheit für uns.

Dennoch wollten wir ungebundener und auch schneller weitere Ziele erreichen. Wir brauchten also einen fahrbaren Untersatz, in dem wir leben konnten. Schon damals wollten wir immer einen Bus haben, aber die Kohle saß nicht so locker und wir waren uns nicht sicher, ob ein richtig alter Bus eine gute Idee ist. Nach langem hin und her entschieden wir uns daher für eine Art Zwischenlösung. Wir kauften uns einen Citroen Berlingo, den wir später mit Bett und Stauraum umbauen wollten.

Faulheit kann sich lohnen

Ziemlich schnell war ein passender gefunden und wir waren überglücklich als er Ende August 2016 endlich vor unsere Haustür stand. Fünf Monate hat er uns viel Spaß bereitet, ohne auch nur einen Handgriff für den Umbau zu leisten. Diese Faulheit wurde zumindest in diesem Fall belohnt. Denn über Nacht, am 3. Januar 2017, ist uns ein anderes Auto in den parkenden Berlingo gerast. Das alles während wir schliefen. Gott sei Dank, ist auch dem Fahrer nichts passiert. Der Berlingo: Totalschaden.

Ein Unfall, eine Entscheidung

Wir waren am Anfang so enttäuscht, unser schönes neues Auto total kaputt. Wir hatten doch noch so viel vor. Schon ein paar Tage später waren wir gar nicht mehr so traurig, denn dadurch taten sich ganz neue Möglichkeiten auf. Man kann es nennen, wie man will, aber für uns war es Schicksal. Jetzt war die Zeit gekommen für einen richtigen Bus! Endlich. Und noch viel mehr: wir wollten weg, ein Jahr, zwei Jahre, ein Leben lang. Nein ehrlich. Dieser Moment hat bei uns etwas entfacht, was wir nicht mehr so schnell loswurden. Wenn wir uns schon einen Bus kaufen, dann wollten wir auch mehr als nur in den obligatorischen 4 Wochen Jahresurlaub unterwegs sein.

Eine Entscheidung fürs Leben

Als wir das zusammen entschieden haben war es auch nicht mehr weit zu sagen: Lass uns alle Brücken hier aufgeben und einfach nur Reisende sein. Wir waren noch nicht unterwegs, wir wussten noch nicht, wie nervenaufreibend das alles sein kann, aber diese Entscheidung fühlte sich als die beste Entscheidung unseres Lebens an.

Unsere Hütte in Innsbruck.

Als wir Ende Januar in Innsbruck waren, in einem kleinen Holzhaus, und Janas Geburtstag feierten, fingen wir auch schon an uns Namen für unsere Unternehmung zu überlegen. Das war ein Spaß: so frei und ungezwungen. Und so schwer. Gar nicht so einfach seine Person, die Gedanken und die Art der Arbeit in ein Wort, einen Satz zu packen. Nach diesem längeren Wochenende, wer hätte es ahnen können, war der Name unseres Projektes noch nicht entschieden. Vor allem wussten wir überhaupt nicht welchen Bus wir uns kaufen sollten? VW? Mercedes? Einen Japaner? Oder doch ein Ford? Wie groß musste er denn sein? Auf jeden Fall etwas größer als ein normaler T3. Wir werden ja auch darin wohnen. Nun ging es daran unseren Traumbus zu finden. Wie wir zu unserem Justus gekommen sind, könnt ihr hier nachlesen.

Ausblick auf Innsbruck.

12 Kommentare

  1. Eigentlich müsste der Unfallverursacher an deine Ex-Infografikkollegen Schadensersatz zahlen. So ein Hskjjksacklulajklavlkysvuhs (norwegisch für Stuttgarter Rindvieh) !!!! Aber jetzt ist es ja schon passiert. Ich vermisse dich schon!

  2. Hallo mein Sohn. Ich habe sowas noch nie ausprobiert und finde eure Artikel toll. Ich hoffe euch geht es gut. Lieben Gruß dein Papa.

    • Hallo Papa

      Das Wunder der Technik und des Internets. Funktioniert alles bestens. Schön das dir die Artikel gefallen, ist ja auch viel passiert. Uns geht es gut. Aber du hörst mehr von uns über andere “privatere” Kanäle 😀

      Gruß Mark

  3. Jörn Evers

    Hört sich alles recht interessant an! Bin aber jetzt gespannt auf eure Reiseberichte! Wann geht’s los?
    Gruß Jörn

    • Hallo Jörn

      Interessant ist es auf jeden Fall und sehr lehrreich. Wir werden so gut es geht unseren Blog aktuell halten, sodass du öfters vorbei schauen kannst. Wir hatten uns, letzte Woche, für eine Lithium Ionen Batterie im Wohnraum entschieden. Eingeplant war es nicht und nun haben wir uns durch Schaltpläne und Verkabelungstaktiken durch gearbeitet. Aber es läuft alles soweit gut. Uns hält so schnell nichts auf.

      Ganz lieben Gruß
      Mark und Jana

  4. Reinhard Johanning

    Ich Wünsche eine gute Reise, spannende neue Erkenntnisse u.ich freue mich auf die
    Reiseberichte.

    Gruß Reinhard

    • Hallo Reinhard

      Vielen Dank für deine Wünsche. Wir sind so gespannt was uns alles erwarten und wie es uns ergeht. Sowas macht man ja nicht alle Tage. Darf ich fragen wie du auf uns aufmerksam geworden bist? Wir werden weiter fleißig schreiben. Da ist noch einiges zu erzählen.

      Lieben Gruß
      Mark

  5. Hallo Ihr Beiden, ich habe gerade eben einen Artikel in einer Stader Wurfzeitung gelesen … und schon bin ich hier 🙂 Ich bin so unfassbar neidisch auf Euren Mut, so ein Unterlagen einfach mal zu versuchen. Wie lange hege ich schon ähnlichen Traum und war bisher immer zu feige, diesen zu verwirklichen. Einerseits keine Ahnung, wie ich so ein Abenteuer angehen soll, andererseits fehlt mir ein zuverlässiger Reisepartner oder -partnerin, welche/r meinen Mut zu wecken und meine Ängste auszuräumen versteht.
    Fantastisch, macht weiter so! Ich wünsche Euch weiterhin viel Glück und Geschick für viele angenehme Begegnungen und unkomplizierte Hilfe, wann immer Ihr diese vielleicht gebrauchen könnt.

    • Hey Anne…

      Danke für deine super lieben Worte. Über solch positive Rückmeldung freuen wir uns sehr und realisieren dann auch immer wieder was wir da eigentlich machen 😉 Wir wünschen dir für deine Zukunft auch alles Gute, auf dass du irgendwann alle deine Träume lebst.

      Ganz lieben Gruß Jana

  6. Hi Ihr Zwei, super mutige Entscheidung! Habe ich übersehen wo man euren Blog abonnieren kann?
    Wünsche Euch gaaanz viel Spaß, tolle Erfahrungen und Erlebnisse auf Eurer Tour!
    Liebe Campergrüsse aus dem Lk Stade ? Stefan

    • Hei Stefan,

      danke für deine liebe Nachricht. Wir werden in naher Zukunft ein Abo für den Blog einrichten. Grade ist noch so viel am Bus zu tun, dass wir uns noch nicht drum kümmern konnten.

      Lieben Gruß
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.