Ein langer Weg beginnt

Nach dem Kauf waren wir voller Motivation für das H-Kennzeichen. Das kann ja nicht so schwer sein, dachten wir. Wir hatten noch einen Tag frei und wollten das ganze Prozedere an dem Tag über die Bühne bringen.

— Translate?
English Deutsch

Ein Termin beim Gutachter war ausgemacht und wir guten Mutes auf dem Weg. Nach der Ankunft kam der erste Dämpfer: „Oh, so ein großes Auto passt bei uns nicht rein“. Okay, das erste Mal werden wir uns der Dimension unseres Busses bewusst. Netterweise nennt uns der Gutachter eine Werkstatt ums Eck, die Platz für uns haben sollte. Fünf Minuten später stehen wir dort vor der Tür. Schon auf dem Weg zum Bus können wir im Gesicht des Gutachters erkennen, dass wir gleich nicht viel Positives zu hören bekommen.

Die Liste ist lang

Er hört gar nicht mehr auf die Punkte aufzuzählen, welche gegen das H-Kennzeichen sprechen: der Lack sei zu schlecht, der Rost zu stark, die Klimaanlage zu neu, um nur ein paar Punkte zu nennen. Als er ums nächste Eck verschwunden ist, verschanzen wir uns im Bus und bei mir kullern die ersten Tränen. Wir konnten wir nur so blauäugig sein? Wir ärgern uns über uns selber und verabschieden uns von dem Gedanken, das ganze Projekt jemals hinzubekommen. Wo, wie, wann? Es erscheint uns unmöglich das alles alleine zu schaffen.

Der Lack ist nicht so prickelnd.

Die Klimaanlage, ein no go für das H-Kennzeichen.

Nach einem Abend voller schlechter Laune bekomme ich einen Anruf von meinem Vater. Wie es denn gelaufen sein, will er wissen. Ich schildere ihm die Geschichte und, dass wir keine Chance sehen das alles alleine hinzubekommen. Aber wie er nun mal so ist motiviert er mich: „Aufgegeben wird nur als allerletzte Option. Alles ist machbar und wir bekommen das hin“. Ich bin noch heute dankbar für diese Worte. Ein neues Feuer war in uns entflammt. Hey, so schwer kann das doch alles gar nicht sein. Hätten wir an dem Abend geahnt was da alles auf uns zukommt, ich glaube, wir hätten nie begonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.